Änderung der Zervixkarzinomfrüherkennung

Ab dem 01. Januar 2020 wird das kombinierte Zervixkarzinom-Screening (ZKS) starten.

Was ist neu: Das Wichtigste im Überblick sowie
weiterführende Informationen und Downloads.

  • Frauen im Alter zwischen 20 und 65 Jahren werden von den Krankenkassen zum kostenlosen Zervixkarzinom-Screening eingeladen.
  • 20- bis 34-jährige Frauen haben weiterhin Anspruch auf die jährliche zytologische Untersuchung (Pap-Test).
  • Frauen ab dem Alter von 35 Jahren wird alle 3 Jahre eine kombinierte Untersuchung aus Zytologie und molekularem Nachweis von Humanen Papillomviren (HPV-Test) angeboten.
  • Die HPV-Tests müssen definierten Qualitätskriterien entsprechen.
  • Das weitere diagnostische Vorgehen ist klar in einem Abklärungsalgorithmus definiert.
  • Die Untersuchungen sind von Arzt und Labor elektronisch zu dokumentieren und an die jeweils zuständige Kassenärztliche Vereinigung zu übermitteln.

Derzeit führen wir die HPV-Untersuchung in unserem Labor mittels Genotypisierung von 18 Hoch-Risiko- und 6 Niedrig-Risiko-Typen durch. Im Rahmen des neuen ZKS bieten wir den HPV-Test mit einem hochwertigen, modernen und klinisch evaluierten Verfahren entsprechend der Qualitätskriterien des G-BA an, bei dem die 14 relevanten Hoch-Risiko-Typen detektiert werden. Eine Typisierung von Low- und High-Risk-Typen ist im Rahmen des ZKS nicht mehr vorgesehen.

Unser Angebot
Mit dem zervikalen Abstrich erhalten Sie:

  • einen hochwertigen, klinisch evaluierten HPV-Test entsprechend der Qualitätskriterien des G-BA,
  • eine zytologische Untersuchung nach neuesten Standards mittels Dünnschicht-Zytologie in einem Labor der Limbach Gruppe mit langjähriger zytologischer Expertise,
  • einen kombinierten Befund mit molekularen und zytologischen Ergebnissen, Ergebnisinterpretation und Empfehlung zur weiteren Abklärung.


Weiterführende Informationen:

Weiterführende Informationen für Ihre Patienten und PDF-Downloads:

Haben Sie Fragen? Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gern.


Alle Nachrichten im Rückblick finden Sie hier in unserem übersichtlichen Archiv.

Im Nachrichtenarchiv lesen

Labor-Rechner

Labor-Rechner für alle wichtigen Formeln und Einheiten.

 

Zu den Rechnern

Präanalytik

Wichtige Hinweise
zu Proben und Transport

 

Zur Präanalytik

Aktuelle Stellenangebote

 

 

Zu den Stellenangeboten

Aktuelles

Infektionsdiagnostik
Indikationen für SARS-CoV-2-PCR-Test bei Symptomatik, Prä- und Asymptomatik 24.06.2020

Die SARS-CoV-2-PCR kommt zum direkten Nachweis bei symptomatischen Patienten zum Tragen. Von einer ungezielten Testung mittels SARS-CoV-2-PCR von asymptomatischen Personen wird in der Regel aufgrund der unklaren Aussagekraft eines negativen Ergebnisses, welches lediglich eine Momentaufnahme darstellt, abgeraten. Da die Viruslast von prä- und asymptomatischen Infizierten sich jedoch nicht von symptomatischen Patienten unterscheidet, können unter bestimmten Voraussetzungen auch asymptomatische Personen getestet werden.

weiterlesen
Infektionsdiagnostik
Information zur Eingabe der positiven Testergebnisse in die Corona-Warn-App 18.06.2020

die Bundesregierung hat gemeinsam mit der Telekom und SAP eine Corona-Warn-App entwickelt und am 16.6.2020 den Bürgern zur Verfügung gestellt.

weiterlesen
Infektionsdiagnostik
SARS-CoV-2: Antikörper-Tests bei Bezug auf klinische Symptomatik abrechenbar 11.05.2020

Ab der zweiten Woche nach Symptomeintritt ist in der Regel der direkte SARS-CoV-2-Nachweis mittels PCR nicht mehr möglich. Eine SARS-CoV-2-Infektion kann dann indirekt durch serologische Verfahren nachgewiesen werden. Mittlerweile stehen sehr sensitive und ausreichend spezifische Antikörper-Tests zur Verfügung, so dass eine Untersuchung auf SARS-CoV-2-Antikörper zur Bestimmung des Titeranstiegs oder zum Nachweis einer Serokonversion zweckmäßig sein kann.

weiterlesen