Der Hausarzt: Es muss nicht immer Grippe sein!

Berlin

16:00 bis 19:00 Uhr

15,00 €

Eine chronische Nierenschädigung ist im Regelfall ein schleichender Prozess, der über Jahre hinweg ohne alarmierende Symptome - und deshalb oft unerkannt - bis hin zur schweren Nierenfunktionseinschränkung voranschreitet. Dieser Prozess ist bei einzelnen Patienten über die Zeit meist relativ konstant, er kann aber auch individuell stark unterschiedlich sein. Ein langsamer Verlauf kann sich über Jahrzehnte erstrecken, ein rascher Verlauf kann innerhalb von Monaten zum Endstadium des dialysepflichtigen Nierenversagens führen. Dies hängt von einer Reihe von modifizierbaren Faktoren ab, weshalb die rechtzeitige Diagnose einer chronischen Nierenschädigung von enormer Bedeutung ist.

Jeder dritte Patient der beim Arzt vorstellig wird, leidet unter wiederkehrenden Symptomen wie gastrointestinale Beschwerden mit Flatulenz, Bauchschmerzen und Diarrhoe, Haut- und Schleimhautschwellungen oder Atemnot. Die Diagnose einer Nahrungsmittelunverträglichkeit stellt Ärzte verschiedener Fachrichtungen vor diagnostische und therapeutische Herausforderungen, da die Ursachen vielfältig sind, die klinischen Symptome jedoch oft täuschend ähnlich und unspezifisch sein können. Man spricht von einem differenzialdiagnostischen Chamäleon. Nur eine differenzierte Diagnostik kann klären, ob tatsächlich eine Intoleranz oder eine Nahrungsmittelallergie vorliegt.

Einen ebenso wichtigen Stellenwert wie die Diagnostik der unterschiedlichsten Erkrankungen ist die Abrechnung der ärztlichen Leistungen.
Im Rahmen dieser Fortbildung informieren wir Sie über Möglichkeiten der hausarztzentrierten Versorgung (HzV) und deren Vor- und Nachteile.

Themenschwerpunkte:

  • Nierenschädigung – ist eine Voraussage möglich?
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten - ein differenzialdiagnostisches Chamäleon
  • Hausarztzentrierte Versorgung und Labor - wie geht das?

Referenten:

Dr. med. Martina Fliser
Fachärztin für Laboratoriumsmedizin,
Fachbereichsleiterin Nephrologie
Limbach Gruppe SE

Jessica Gabler
Humanbiologin, Schwerpunkt Allergiediagnostik
Limbach Gruppe SE

Dr. med. Knud-Peter Krause
Facharzt für Transfusionsmedizin,
Geschäftsführer MDI Limbach Berlin
MDI Limbach Berlin

Zertifizierung

Voraussichtlich 3-4 Fortbildungspunkte, Ärztekammer Berlin

Weitere Veranstaltungsbereiche

Regionale Veranstaltungen
Hygiene und Infektiologie
Nephrologie