Bedeutsame Infektionserkrankungen im hausärztlichen Alltag

Berlin

16:00 bis 19:00 Uhr

15,00 €

Mit rund 100.000 Neuinfektionen pro Jahr ist die Lyme-Borreliose eine ernstzunehmende Infektion sowie die am häufigsten durch Zecken übertragene Infektionskrankheit. Die ersten Symptome der Lyme-Borreliose zeigen sich oft erst einige Wochen nach dem Zeckenstich. Die Krankheit verläuft typischerweise stadienhaft. Eine Spätmanifestation der Borreliose kann die Lebensqualität stark beeinträchtigen und ist antibiotisch schwer zu therapieren.

Im Rahmen dieser Veranstaltung gehen wir auf die Borreliose- und FSM-Infektion, deren Therapie und Präventionsmöglichkeiten ein. Des Weiteren wird die infektiöse Gastroenteritis besprochen, welche für hohes Fieber, starkes Erbrechen, Bauchschmerzen sowie Durchfall sorgt und somit ein häufiger Grund für den Besuch einer Arztpraxis ist.

Themenschwerpunkte:

  • Epidemiologie, Klinik und Diagnostik von Borreliose- und FSME-Infektionen sowie entsprechende Therapie- und Präventionsmöglichkeiten
  • Diagnostik und Therapie der infektiösen Gastroenteritis in der Hausarztpraxis
  • Diagnostik von Atemwegsinfektionen in der Haus- und Kinderarztpraxis, Erfahrungen mit der Multiplex-PCR für respiratorische Pathogene

Referenten:

Dr. med. Marlies Höck
Fachärztin für Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie
MDI Limbach Berlin

Kirsten Hage
Weiterbildungsassistentin für Laboratoriumsmedizin
MDI Limbach Berlin

Dr. med. Leonore Thümer
Assistenzärztin für Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie
MDI Limbach Berlin

Zertifizierung

Voraussichtlich 3-4 Fortbildungspunkte, Ärztekammer Berlin

Weitere Veranstaltungsbereiche

Regionale Veranstaltungen
Hygiene und Infektiologie
Nephrologie