Gynäkologie, Infektionsdiagnostik

G-BA streicht Screening auf asymptomatische Bakteriurie im Rahmen der Mutterschafts-Richtlinien

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat folgende wichtige Änderung der Mutterschafts-Richtlinien beschlossen: Eine regelhafte Urinuntersuchung auf asymptomatische Bakteriurie bei allen Schwangeren wird nicht empfohlen.

Urinproben im Rahmen der Schwangerschaftsvorsorge und der Nachsorge nach der Entbindung werden künftig ausschließlich auf Zucker und Eiweiß untersucht. Gleichzeitig wird der Hinweis auf ggf. erforderliche bakteriologische Untersuchungen konkretisiert, indem beispielhaft besondere Risiken genannt werden, bei denen die Durchführung bakteriologischer Urinuntersuchungen erforderlich sein kann (z. B. bei auffälligen Symptomen, rezidivierenden Harnwegsinfektionen in der Anamnese, Z. n. Frühgeburt, erhöhtem Risiko für Infektionen der ableitenden Harnwege).

Der G-BA folgt damit auch der aktuellen S3-Leitlinie zu Prävention und Management unkomplizierter, bakterieller, ambulant erworbener Harnwegsinfektionen bei erwachsenen Patienten von 2017. Diese Änderung ist ab sofort für alle GVK Versicherten wirksam, da für die Umsetzung keine Anpassung der Gebührenordnungsposition (GOP01770) im EBM erforderlich ist.

Der Beschluss des G-BA vom 22. März 2019 zum Wegfall des Urinsedimentes im Rahmen der Mutterschafts-Richtlinie trat zum 28. Mai 2019 in Kraft.

Der Beschluss des G-BA ist unter diesem Link zugänglich.

Labor-Rechner

Labor-Rechner für alle wichtigen Formeln und Einheiten.

 

Zu den Rechnern

Präanalytik

Wichtige Hinweise
zu Proben und Transport

 

Zur Präanalytik

Aktuelle Stellenangebote

 

 

Zu den Stellenangeboten

Aktuelles

Übermittlung kritischer hochpathologischer Laborwerte 20.08.2019

Täglich führen wir in unseren beiden Berliner Laboren bis zu 60.000 Analysen durch. Im Durchschnitt erreichen uns arbeitstäglich 60 bis 80 Anforderungen auf Troponin. Wiederholt bestimmen wir dabei hochpathologische Werte. Da der Verdacht eines akuten kardialen Geschehens im Raume steht, versuchen wir, Sie oder notfalls den Patienten zu erreichen. Leider passiert es, dass wir Sie unter keiner der angegebenen Telefonnummern erreichen können. Nach Internetrecherche gelingt es uns in Ausnahmefällen dann den Patienten zu kontaktieren. Schlagen alle Kontaktversuche fehl, informieren wir die Feuerwehr, die einen Notarztwagen zum Patienten schickt um eine adäquate ärztliche Behandlung durchzuführen.

weiterlesen
Gynäkologie, Onkologische Diagnostik
Beschluss des G-BA zur Zervixkarzinomfrüherkennung 01.07.2019

Der Gemeinsame Bundes­ausschuss (G-BA) hat beschlossen, in Zukunft zur Zervix­karzinom­früh­erkennung den HPV-Nachweis als Routine­diagnostik aufzunehmen und die Screening­intervalle zu ändern. Der Beschluss tritt zum 01. Juli 2019 in Kraft.

weiterlesen
Gynäkologie, Infektionsdiagnostik
G-BA streicht Screening auf asymptomatische Bakteriurie im Rahmen der Mutterschafts-Richtlinien 24.06.2019

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat folgende wichtige Änderung der Mutterschafts-Richtlinien beschlossen: Eine regelhafte Urinuntersuchung auf asymptomatische Bakteriurie bei allen Schwangeren wird nicht empfohlen.

weiterlesen